T 0451 - 505 695 9   |  M 0174 - 777 756 5  |  Email kontakt@tierheilpraxis-cosulich.de  |  www.tierheilpraxis-cosulich.de | Impressum Home Preise Links Kontakt
Diagnostik und 1. Therapieansatz
Shu/Mu Prinzip
Unabhängig der vorhandenen sichtbaren Probleme und dem Anamnesegespräch, drücke ich beim Hund und fahre beim Pferd die Shu Zustimmungspunkte ab, die sich neben, entlang der Wirbelsäule befinden. Gleiches praktiziere ich mit den Mu Punkten, die hauptsächlich entlang der Bauchmittelinie liegen. Sind ein oder mehrere Punkte druckdolent oder reagiert mit einem Nervenreflex, dann befindet sich dieser Meridian in Störung. Nach ganzheitlicher Betrachtung des Tieres nadele oder laser ich dann einen oder mehrere Punkte, die die Störung auflösen sollen. Zur Kontrolle drücke bzw. fahre ich die Zustimmungspunkte und Mu Punkte wiederum ab. Sind dann keine Druckdolenzen oder Nervenreflexe mehr vorhanden, zeigt es mir, dass meine Punktewahl richtig war.

2. Therapieansatz:
5 Elemente
Ein im Westen bekanntes Denkmodell der Traditionellen Chinesischen Medizin ist jenes der 5 Elemente oder genauer 5 Wandlungsphasen. Es besagt, dass alle Phänomene der Welt zu einer oder mehreren Wandlungsphasen zugeordnet werden können, die sich gegenseitig hervorbringen und kontrollieren. Nichts ist konstant, alles befindet sich in ständiger Veränderung.

Wichtig in der Diagnostik nach TCM ist die Zuordnung der Organsysteme (nicht gleichzusetzen mit den Organen im westlichen Sinn, da es um die Funktion geht und nicht um die Anatomie):

Holz: Leber, Gallenblase
Feuer: Herz, Dünndarm
Erde: Milz, Magen
Metall: Lunge, Dickdarm
Wasser: Niere, Blase

Ziel ist es alle 5 Wandlungsphasen zu stärken und entsprechende energetische Ungleichgewichte zu regulieren. Die 5 Wandlungsphasen stehen in unterschiedlichen Beziehungen zueinander, neben dem Hervorbringungszyklus gibt es zum Beispiel auch den Kontrollzyklus. Metall kontrolliert Holz. Holz kontrolliert Erde. Erde kontrolliert Wasser.


Wasser kontrolliert Feuer. Feuer kontrolliert Metall.
Dazu ist es wichtig zu wissen, dass jedes Meridiansystem z. B. einen Holzpunkt, einen Erdpunkt, einen Wasserpunkt etc. ..... besitzt.

Auch alle Nahrungsmittel können einer oder mehreren Wandlungsphasen zugeordnet werden, je nach Geschmack und Farbe:

Holz: sauer, grün
Feuer: bitter, rot
Erde: (natur)süß, gelb
Metall: scharf, weiß
Wasser: salzig, schwarz
(Chinesische Kräuter Vettherm s. Homepage unter Kräutertherapie)

Die Geschmäcker haben außerdem eine Wirkung auf die Richtung des Qi im Körper: Sauer: zusammenziehend, Säfte haltend
Bitter: ausleitend, herabsinkend, trocknend
Süß: harmonisierend, wirkt in alle Richtungen, befeuchtend, nährend
Scharf: verteilend, nach außen und oben wirkend, bewegt das Qi
Salzig: in die Tiefe, aufweichend
(Chinesische Kräuter Vettherm s. Homepage unter Kräutertherapie)

3. Therapieansatz:

Ein anderes Denkmodell ist die Schule der Mitte, dass den Funktionskreis Milz/Magen in den Mittelpunkt stellt. Alle Erkrankungen können ihrer Meinung nach durch Stärkung der Mitte geheilt werden. Westlich gesehen ist damit die Stärkung des gesamten Verdauungssystems gemeint, also auch des Darms. (Ernährung und Psyche)

Nicht jedes Tier ist gleich, deshalb arbeite ich mit drei verschiedenen Therapieansätzen bzw. Denkmodellen.


Für die Auswahl der richtigen Punkte ist es wichtig eine korrekte Diagnose zu stellen. Neben der Reflektierung der Shu/Mu Punkte, die eine Störung im entsprechenden Meridiansystem widerspiegeln, fließen auch Informationen über akute und chronische Beschwerden, Haltungsbedingungen, Futter, Anfälligkeiten, Charakter, Allergien, äußere Einflüsse in die Anamnese mit ein. Darüber hinaus schau ich mir beim Tier Fell, Hufe/Krallen, Augen, Ohren etc. an, auch diese geben Auskunft über ein Ungleichgewicht im Körper.

Erst danach werden die Punkte sorgfältig ausgewählt. Die Stimulation der Akupunkturpunkte erfolgt entweder mit Akupunkturnadeln und/ oder auch mit dem Akupunkturlaser. Wenn ich eine Nadel setze, nutze ich häufig das Prinzip der Dauernadel. Die Nadel verweilt solange im Körper, wie dieser sie benötigt. In dieser Zeit entspannt sich das Tier sehr schnell und genießt die Behandlung.
In der Regel sind neben der Erstbehandlung zwei weitere Behandlungen innerhalb von 1-2'Tagen bei akuten Erkrankungen und von 5 - 7 Tagen bei chronischen Erkrankungen von Nöten, um ein bestmöglichstes Ergebnis zu erzielen. Bei chronischen Erkrankungen sind dann aber weiterhin regelmäßige Behandlungen in größeren Abständen nötig.

Lasertherapie

Darüber hinaus nutze ich die hohe Wirkung der Lasertherapie mit seinen verschiedenen Frequenzen. Der Laser gibt Licht in den Körper ab und aktiviert die ATP Bildung. ATP ist für die Energie und das Wachstum unserer Zellen lebenswichtig. Der Zellstoffwechsel wird aktiviert, Giftstoffe können schneller abtransportiert werden und die Heilung wird beschleunigt. Jede Zelle, jedes Organ, jedes Gewebe und jede Struktur unseres Körpers und das der Tiere schwingt in unterschiedlichen Frequenzen.
Ich arbeite vorrangig mit den Nogier-Frequenzen zur Therapie von insbesondere strukturellen Veränderungen wie, Bandscheibenvorfälle, Arthrose, HD, ED, OCD und einiges mehr, siehe Homepage. Für Interessierte ...
Akupunktur Lasertherapie Kräutertherapie TCM